Vietnam, Ha Long und Lan-Ha Bucht // 22.-24.02.2016

eines der 7 Naturweltwunder auf der Welt besucht – die Ha Long Bucht / Stalaktiten und Stalakmiten bewundert / viele Stiegen gestiegen / auf See geschlafen / Tai-Chi morgens am Sonnendeck praktiziert (nur leider mit Regen anstatt Sonne) / dampfende Shrimpszubereitung gesehen / abends Tintenfisch geangelt (gefangen wurde nur eine kleine Qualle) / die tolle ruhige La-Ha-Bucht genossen (mein Favorit) / toll gespeist (Fisch, Meeresfrüchte, nat. viel Reis, usw.), in Backgammon und Love Letter hineingeschnuppert / in einer Austernfarm die Perlen züchten gesehen / Flug buchen probiert (versuche mein Glück morgen direkt am Flughafen)

Diese einzigartige Landschaft erklärte die UNSECO 1994 zum Welterbe. Den Namen der Bucht – ‚Herabsteigender Drache‘ (Ha Long) – erklärt eine Legende: Eine mit Felsbrocken bewaffnete Drachenmutter kam mit ihren Kindern von den Bergen herab. Sie töteten ein Ungeheuer, das sie Menschen verängstigt und bedroht hat, durch Steinwürfe. Die Felsen blieben, als Erinnerung an den Kampf der Drachen, im Meer liegen.

An Leinen hängen die Austern im Ozean. Sind die Muscheln etwa einen Monat alt, werden sie in den Ozean gehängt. Immer wieder muss die Entwicklung der Austern kontrolliert werden. Sind die Austern etwa 18 Monate alt, werden sie geöffnet und bekommen eine Kugel eingesetzt. Nach etwa 3 Jahre können kleine Perlen entnommen werden. Je länger die Kugel in der Auster bleibt, desto größer wird sie. Dies kann bis zu 8 Jahre dauern. Nur 10 Prozent sind perfekt.

Teile deine Gedanken

If you love it, contact me ;) contact@letourneurphoto.com